Missionsprojekt Thika


Gemeindemitglieder in Thika beim Gottesdienst

Dass sich die Gemeinde Corpus Christi für ein Missionsprojekt einsetzt, nahm seinen Anfang in einer Umfrage zur Arbeit des Pfarrgemeinderates beim Pfarrfest 2002. Die Auswertung ergab, dass die Gemeinde soziales Engagement zeigen müsste.

Der Pfarrgemeinderat tat sich bei der Suche nach einem geeigneten Projekt nicht leicht, sollte es doch von allen Gruppen und Altersgruppen mitgetragen werden.

Schließlich wurde der PGR in der unmittelbaren Umgebung fündig. Die Gemeinde St. Marien, Katzwang unterstützt bereits viele Jahre das Krankenhausprojekt Thika in Kenia, so dass wir nichts Neues beginnen mussten.

Die aus Nürnberg stammende Dominikanerschwester Luise gründete 1956 das Missionsprojekt Thika. Im Jahr 1987 erhielt sie Besuch aus Katzwang, als in Thika die medizinische Versorgung am Boden lag. 

In der Pfarrgemeinde St. Marien startete ein beispielloses Hilfsprojekt: eine Krankenstation wurde aufgebaut. An das Projekt schlossen sich die Gemeinde Corpus Christi und viele andere Organisationen im Raum Nürnberg an. Zwischenzeitlich ist ein Zentrum entstanden, zu dem ein Krankenhaus mit  Kinderstation, eine Krankenstation, eine Schule und eine Handwerksberufsschule gehören. Vor Ort ist aber auch Hilfe zur Selbsthilfe gefragt – so trägt sich die Krankenstation zwischenzeitlich selbst.

Schwester Luise verstarb 2017. Die Leitung des Projektes übernahm Schwester Catherinde Wancha.

Der Zahnarzt Dr. Paul Festl - ehemaliger PGR-Vorsitzender von St. Marien - ist seit vielen Jahren ehrenamtlich für das Projekt Thika tätig. Er selbst hat Thika mehrmals auf eigene Kosten besucht und berichtet von einer guten Aufbauarbeit. Dr. Festl versichert, daß alle Gelder ohne Abzüge dem Projekt zu fließen.

Rund um das Pfarrfest 2005 stellte der Pfarrgemeinderat von Corpus Christi das „Missionsprojekt Thika“ der Gemeinde in der Hoffnung vor, daß alle Gemeindegruppierungen das Projekt mittragen. Spontan ließen sich Kinder der 2. Klasse begeistern und knüpften Freundschaftsbänder. Durch diese Aktion konnten dann erstmals 100 EUR für das Thikaprojekt übergeben werden. Lassen auch Sie sich von dieser Spontanität der Kinder anstecken.

Unterstützung erhielt das Projekt Thika durch die Aktion „Sternstunden“ im Bayrischen Rundfunk. Der Sender drehte kurz entschlossen einen Dokumentationsbericht auf CD, welcher im Pfarrbüro zum Ansehen bereit liegt.


Hilfe zur Selbsthilfe:  Die Krankenstation in Thika trägt sich zwischenzeitlich selbst.

Briefe
Dankbrief aus Thika Nov. 2018

Bankverbindung
Spendenkonto
Katholische Kirchenstiftung St. Marien Nürnberg

Konto 
IBAN DE 75 7605 0101 0001 1780 10
BIC SSKNDE77XXX    Sparkasse Nürnberg
Verwendung Thika






Weitere Links
St.Marien, Katzwang
Thika Hilfe
Hilfsmissionswerk dt.Zahnärzte
Bistum Eichstätt Weltkirche
Jesuiten Missionsprokur


zurück

Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com