"Gott liebt dich"
Benefizkonzert mit Armin Stöckl und Janel Frazée


Benefizkonzert zu Gunsten zweier Kinderhilfswerke in der vollbesetzten Corpus Christi Kirche. 



zur Homepage von Armin Stöckl











zur Homepage von Janel Frazée



Armin Stöckl lud am 30. November 2018 zu einem festlichen Benefiz-Kirchenkonzert in die Corpus Christi Kirche ein. Armin Stöckl wurde u.a. als bester Musicalsänger ausgezeichnet und ist Träger bedeutender Preise. Tourneen führten ihn durch ganz Europa und nach Amerika.

Die amerikanische Sopranistin und Opernsängerin Janel Frazée begann schon sehr früh, sich für Musik und besonders für den klassischen Gesang zu interessieren. An mehreren bedeutenden Plätzen in Europa, z.B. Westminster - England, im Vatican - Rom und im Weißen Haus - Washington konnte sie mit ihrer glockenklaren Stimme das Publikum so manches Mal verzaubern.

Die beiden Vokalisten spannten den Bogen vom traditionell Sakralen, bis zu modernen Liedern und Klassikern. Zu Gehör kamen u.a. "Panis Angelicus" und "Somewhere", das Armin Stöckl und Janel Frazèe im Duett sangen, sowie "Agnus Dei", "Ave Maria", "5 Minuten vor 12", "The rose"  und "Frieden".

Armin Stöckl erzählte aus seinem Lebensweg. Die von beiden vorgetragene Texte umrahmten den Abend glaubhaft und zeugten von einem großem Tiefgang. Pfarrer Stephan Neufanger meinte, dass es verschiedene Arten der Glaubensverkündigung gibt - die seine und die als Sänger.

Der Abend stand unter dem Motto "Gott liebt dich", denn der Spendenerlös geht in vollem Umfang zur Hälfte an das Kinderhilfswerk The world for children e.V., dessen Gründer Armin Stöckl ist, und die Missionshilfe Thika / Kenia. Als Spenden gingen insgesamt 1600 EUR ein. Vielen Dank an die Spender.

Pfarrer Stephan Neufanger bedankte sich mit Blumen bei Janel Frazée und Martina Ressel, die den Kontakt knüpfte. PGR-Vorsitzender Claus Schmitt spricht den Dank im Namen des Missionshilfswerkes Thika / Kenia aus.



Janel Frazée und Armin Stöckl singen im Duett.


Janel Frazée, Armin Stöckl, PGR-Vorsitzender Claus Schmitt  und Martina Ressel.

zurück