Bürgermodell Darlehen für KiTa ist Erfolgsmodell
Im September 2017 startete die Rückzahlung der Darlehen.


Kirchenpfleger Christian Viefhaus (re.) und KiTa-Leiterin Manuela Hauswirth (li.) erläutern die Situation der KiTa. 
Sechs KiTa-Kinder Sarah, Lena, Jonathan, Gizem, Johanna und Patrick zogen die Lose 6 aus 200.

Für die Kinder der neuen KiTa Corpus Christi ist zwischenzeitlich der Alltag eingekehrt, nachdem sie im März eingeweiht wurde.

Die Finanzierung der Einrichtung in Herpersdorf wurde durch öffentliche und kirchliche Träger sowie 22 Privatpersonen und den Bürgerverein gestemmt. Der Stadt Nürnberg, dem Bezirk Mittelfranken und dem Bistum Eichstätt wird an dieser Stelle gedankt.

Die Pfarrgemeinde Corpus Christi muss einen Eigenanteil von EUR 270.000 selbst tragen. Dieser Anteil wird durch das "Bürgermodell Darlehen" und Spenden finanziert. Kirchenpfleger Christian Viefhaus erwähnte „Das Bürgermodell lief langsam an, war aber dann voller ein Erfolg, da kein Bankdarlehen aufgenommen werden musste. Ich bedanke mich für das entgegen gebrachte Vertrauen.“ 


Ab September 2017 wird das Darlehen von EUR 100.000, das in 200 Anteilsscheine zu je EUR 500 gestückelt wurde, nun zurückbezahlt, das heißt vierteljährlich werden 6 Anteilscheine, die zur Rückzahlung kommen, per Los bestimmt. Am 29. August fand nun die erste Auslosung statt, zu der die Darlehensgeber eingeladen waren. Sechs Kindergartenkinder Sarah, Lena, Jonathan, Gizem, Johanna und Patrick fungierten als Glücksfee.

Der Spendeneingang verlief bisher positiv, da bis Ende August 50% der erwarteten Spenden verbucht sind. Das bedeutet aber auch, dass noch viele Anstrengungen (Aktionen und Benefizkonzerte, etc.) unternommen werden müssen, um den Rest der Spenden aufzubringen.

Spenden können auf das Konto IBAN DE48 7509 0300 0405 1103 51 (BIC: GENODEF1M05) bei der Liga-Bank (Kontoinhaber: Kirchenstiftung Corpus Christi) einbezahlt werden. Für jede Spende wird eine Spendenbescheinigung ausgestellt; bitte im Verwendungszweck “CC-Kita“, Name und Adresse angeben.


Kirchenpfleger Christian Viefhaus erläutert die aktuelle Situation der Kita.


Nach der Auslosung


zurück