Pfarrversammlung
Unsere Pfarrgemeinde entwickelt sich

Das Pfarreiteam der Pfarrgemeinde Corpus Christi lud die Gemeindemitglieder am 26.03.2015 zu einer Pfarrversammlung ein. Und so stellten sich Pfarrvikar Vulpe, Gemeindereferentin Zucker, die Pfarrgemeinderäte und die Kirchenverwaltung den Fragen der rund 50 Gemeindemitglieder und berichteten über aktuelle Themen in Corpus Christi.

Anhand vier Themen wurde verdeutlicht, wie sich die Pfarrgemeinde entwickelt:
• Postkasten Aktion 
• Kindertagesstätte / Hort Renovierung und Ausbau
• Chancen der Mitarbeit in unserer Gemeinde
• Jahr des Friedens

Pfarrgemeinderatsvorsitzender Claus Schmidt begrüßte die vielen Interessierten.  Pfarrvikar Vasile Vulpe begann den Abend mit einem Bittgebet um die Gabe des heiligen Geistes. 

Über drei Monate hinweg war ein Briefkasten in der Kirche aufgestellt, mit dem die Gemeindemitglieder ihre Meinungen zur Pfarrei kund tun konnten. Die Resonanz war sehr groß. Ein Viertel der aktiven Kirchgänger hatten sich an der "Postkasten"-Aktion beteiligt. Viele Wünsche, Anregungen, Kritik und auch Lob wurde mitgeteilt. Damit zeigte sich in Corpus Christi ein lebendiges Gemeindeleben.

Die Anregungen deckten das gesamte Spektrum der Gemeindearbeit ab. Hier seien ohne Gewichtung nur einige wenige Themen heraus gegriffen: Friedensgruß während der Gottesdienste, zeitnahe Information über Todesfälle, Predigtthemen, Leinwand im Altarraum, Kirchen- und sozialpolitische Themen, Jugendgruppe, Öffnungszeiten des Pfarrbüros usw. Alle Themen wurden vorgestellt und intensiv diskutiert. Zu dem Thema "In der Kirche ist es zu kalt" nahm die Kirchverwaltung besonders Stellung und stellte heraus, dass Ökologie und Bewahrung der Schöpfung durchaus auch für uns eine Verpflichtung darstellen, die Beheizung der Kirche im übrigen mit den offiziellen Richtlinien der deutschen Bistümer konform geht.

Weiterhin stellte die Kirchenverwaltung die Notwendigkeit der Renovierung und den
geplanten Ausbau der Kindertagesstätte und des Horts vor. Der Kindergarten ist vor dreißig Jahren als erstes in Betrieb genommen worden und genügt den heutigen gesetzlichen Anforderungen nicht mehr. So müssen die Gruppenräume neu gestaltet und die Toiletten generalüberholt werden. Die Außenisolierung ist energetisch auf einem Stand von 1977. Das Projekt ist in der Planungsphase, die Baugenehmigung ist noch zu beantragen. Die Kostenschätzung liegt bei EUR 1.700.000 und wird von Stadt, Land und der Diözese bezuschusst. Die Gemeinde muss ca. EUR 230.000 selbst aufbringen. Für Fragen ist die KV jederzeit offen. 
Die Baugenehmigung ebenso zu Zuschüsse sind noch zu beantragen. Der früheste Baubeginn ist für März 2016 angedacht.

Das Pfarreiteam bedankte sich bei allen ehrenamtlich Aktiven in der Gemeinde. Ohne diese Mitarbeit wäre ein gesundes Gemeindeleben nicht möglich. Dennoch gibt es immer noch  unterbesetzte oder offene Aufgabenbereiche. Hier seien erwähnt: Gartenarbeit, Putzgruppen oder der Kirchenchor. Jeder, der sich engagieren möchte, ist herzlich eingeladen seine Talente einzubringen. Dies bietet für die Gemeinde aber auch für jeden persönlich Chancen.

Als letzter Punkt wurde das "Jahr des Friedens" in der Pfarrversammlung besprochen. Dieses Thema kann hoch aufgehängt werden, es erscheint für uns hier vor Ort sinnvoll, im Kleinen zu beginnen. Deshalb sind alle Gruppierungen aufgerufen, das "Jahr des Friedens" in den nächsten Monaten zu thematisieren. 
Hier ist zu erwähnen, dass es seit über 15 Jahren das ökumenische Friedensgebet monatlich gibt. Ein besonderer Termin findet am 17.Mai 2015 um 18:00 Uhr statt. Das Friedensgebet wird umrahmt durch ein Benefizkonzert des Gospelchores Worzeldorf. Der Erlös kommt der neuen Kindertagesstätte zu gute.

Herbert Hänecke


Pfarrgemeinderatsvorsitzender Claus Schmidt präsentiert die Ergebnisse der Postkasten-Aktion

Spendenkonto Kindergartensanierung

Liga-Bank
IBAN: DE48 7509 0300 0405 1103 51 
BIC: GENODEF1M05



Klaus Herget stellt die Konzeption zu der Renovierung und des Ausbaus der Kindertagesstätte  Corpus Christi vor.




zurück